Start für die Beteiligungsverfahren des 2. Bewirtschaftungszeitraums (WRRL, HWRM-RL)

Die Anhörungsverfahren zur Aktualisierung des Bewirtschaftungsplans (WRRL) sowie im Rahmen der Strategischen Umweltprüfung zur Aktualisierung des Maßnahmenprogramms (WRRL) und zum Hochwasserrisikomanagementplan (HWRM-RL) haben begonnen.

Bis zum 22. Juni 2015 werden zur Vorbereitung des zweiten Bewirtschaftungszeitraums (2015-2021) die Entwürfe zur Anhörung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dazu sind alle interessierten Stellen im Rahmen der Überprüfung und Aktualisierung des Bewirtschaftungsplanes der FGG Elbe aufgefordert, sich an der Umsetzung von Wasserrahmenrichtlinie und Hochwasserrisikomanagementrichtlinie zu beteiligen. Stellungnahmen können schriftlich bei der zuständigen Stelle oder über Online-Beteiligungsverfahren abgeben werden.

Die aktualisierten Dokumente stehen auf der Website der Flussgebietsgemeinschaft Elbe (FGG Elbe) zum Download zur Verfügung. Auf der Website stehen ebenfalls Informationen zum Anhörungsverfahren bereit. Dort wird auch Zugang zu den Online-Beteiligungsverfahren gegeben.

Hier die direkten Links zu den Anhörungsdokumenten:

Für die Entwürfe der A-Teile des aktualisierten „Internationalen Bewirtschaftungsplans für die Flussgebietseinheit Elbe“ und des „Internationalen Hochwasserrisikomanagementplans für die Flussgebietseinheit Elbe“ wird ebenfalls zur Einreichung von Stellungnahmen aufgerufen. Informationen zur Anhörung kann man auf der Seite der IKSE (Internationale Kommission zum Schutz der Elbe) finden.

Jana Salim

Jana Salim

als Teamleiterin ist Sie bei Ingbiotools und Stowasserplan zuständig für die Fachgebiete Gewässerentwicklung und Gewässerunterhaltung. Ihre Spezialisierung liegt in der praktischen Anwendung der Trittstein- und Strahlwirkungskonzeption und der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie.
Jana Salim

Über Jana Salim

als Teamleiterin ist Sie bei Ingbiotools und Stowasserplan zuständig für die Fachgebiete Gewässerentwicklung und Gewässerunterhaltung. Ihre Spezialisierung liegt in der praktischen Anwendung der Trittstein- und Strahlwirkungskonzeption und der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie.
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Gewässerentwicklung, Hochwasser, Umweltrechtliche Aspekte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.